Ascheherz

Ich höre die Hörbuchfassung von Nina Blazons Ascheherz. Nicht nur ist die Erzählstimme sehr angenehm, Nina Blazons Bilder, die sie mit Worten schafft, sind sanft, seidig-kühl, empfindlich – voller Poesie.
Auch wenn mir die Geschichte wie Faunblut etwas zu melancholisch und langsam und nachdenklich und romantisch ist, sich von ihren Worten einlullen zu lassen, ist Balsam.

Ich muss meinen Eindruck von vor einigen Tagen revidieren: Ab der Mitte wird die Geschichte richtig spannend. Kann gar nicht mehr aufhören zu lauschen, obwohl Harry P. auf mich wartet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s