Meine andere Seite

Das kann man zweideutig verstehen. Zunächst hatte ich es so gemeint, dass ich vorhabe, einen anderen persönlichen Teil von mir im Netz aufzublättern; aber es ist auch ganz banal als das zu verstehen, was es in erster Linie ist: mein anderes Blog – bis jetzt aus schüchternen Gründen unter Verschluss gehalten. Das soll sich bald ändern, wenn ich ein paar Dinge abgeschlossen habe und ich mich auf die Kernthematik „meiner anderen Seite“ konzentrieren kann: mein Geschreibsel.
Oh, ich weiß immer noch nicht, ob es eine gute Idee ist, diese Seite zu öffnen. Es ist durchaus möglich, dass ich sie nach ein paar Tagen wieder schließe. Immerhin zeige ich nur sehr selten mein Geschreibsel herum, weil ich nicht auf Entblößung stehe, vor allem nicht, wenn es sich um so etwas Großes wie einen Roman handelt. Oh ja, ein Roman. Andererseits wird es kaum Leute geben, die sich die andere Seite anschauen werden, dann müsste ich mich ja nicht so zieren, was?

Advertisements

5 Kommentare

  1. Hey da,

    vielleicht könnte die Gehemniskrämerin zumindest erläutern worum sich das Werk dreht und vor allem ob links oder rechts rum. Davon ab kann ich deinen Hang zur Verhüllung verstehen. Diesen imaginären Menschen aus dem Internet ist nicht zu trauen.

    Grüße

    1. Oho, der Finkelmeier!
      Da habe ich mich wieder mal von meiner unzuverlässigten Blogseite gezeigt. Schön, dich hier zu sehen!
      Mit der Enthüllung habe ich es mir noch einmal anders überlegt, wie du sehen kannst. :) Ist bisher irgendwie nicht so mein Ding. Furchtbare Schüchternheit in mancher Hinsicht. Aber ich bin fleißig am Werkeln, und wenn es soweit ist, was auch immer das bedeuten soll, dann werde ich es ganz bestimmt hier kund tun.
      Und du? Treibst du dich noch in den lieben alten Gefilden rum, die ich so schnöde verlassen habe?

      Liebe Grüße
      der absinthefreund

      1. Abend, die Dame!

        Diese Unstetigkeit kommt ja nun nicht völlig überraschend. Auch ist sie in meinen Augen mit ein Grund die Seite für sich zu behalten. Nicht das da ein geneigter Leser das Teil bis fast zum Ende liest und dann heißt es „Ätsch, ich mach es nicht fertig.“. Neben den oben genannten anderen Überlegungen…

        Ich lese in der Regel ja englisch und ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal einen deutschen Roman gelesen habe, Jahre her. Solltest du wirklich einen Roman raus bringen, mache ich wohl eine Ausnahme. Wehe es ist ein Pilcher mit rosa Einhörnern!

        Die alten Gefilde habe ich schon länger nicht mehr begutachtet. Vor kurzem wollte ich mal rein schauen, weil ich etwas bei mir nicht mehr auf der Festplatte gefunden habe, was dort sein könnte. Blöd nur, dass ich das Passwort nicht mehr weiß und man mir aus schleierhaften Gründen irgendwelche Rechte zugewiesen hat und gleichzeitig im Administrationsmenü festgelegt hat, dass Mods kein neues Passwort beantragen können. Ich wittere eine Verschwörung!

        Ich wünsche dir eine gute Zeit.

        1. Den gesamten Text will ich da eh nicht reinstellen. Wer liest schon gerne einen Roman im Blog, ha! Ich hab ihn jetzt probeweise doch mal aufgemacht, viel steht noch nicht drin, aber ich sags dir, damit du schnell reinlinsen kannst, bevor ichs mir wieder anders überlege. Ich bin ein Blatt im Wind!
          Oh, droh mir nicht damit, meinen Roman lesen zu wollen, ich mach mir schon genug Druck damit. :) Aber das freut mich natürlich. Und auch wenn mich rosa Einhörner tatsächlich reizen, wird das Buch doch etwas harmloser.
          Hm, schade, dass du nicht mehr reinkommst in die alten Gefilde. Ich dachte, du hättest ein bisschen Klatsch und Tratsch für mich. Aber vielleicht kommt doch noch ein Passwort angeflogen.

          Dir auch eine gute Zeit!

          1. Ich habe mich mal durch eine sehr lange Geschichte/Kurzroman(?) von Myri durchgearbeitet. Das geht schon. Aber es ist schon bequemer sich mit einem Buch an die Sonne zu setzen.
            Bis Herbst ist es ja noch eine Weile, was dafür spricht, dass du noch eine Weile lang herum hängst. Sicherheitshalber habe ich mir das pdf gespeichert, sodass ich die Tage mal reinschauen kann. Wobei, wenn dir das Unbehagen bereitet kann ich es auch einfach ausdrucken und einen wackelnden Tisch suchen, den ich damit ausgleichen kann. In dem Fall wäre es hilfreich, wenn das Buch aber nicht gar zu dick wird, sonst muss ich noch zur Säge greifen.

            Ich habe es gerade erneut probiert und es besteht, trotz Beschwerde in der Shoutbox, bislang keine Besserung. Eiskalt ausgeschlossen. Insgesamt wirkt es kaum noch aktiv, aber darum geht es mir ja nicht.
            Klatsch und Tratsch? Ich meine sogar etwas parat zu haben, dass in die Kategorie passt, aber ich glaube kaum, dass das hier der geeignete Ort dafür wäre…

            So, genug an guter Zeit, schaff was!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s