Fantasy-Futter

Ich muss mein Konto wieder in den Minusbereich bringen, deshalb habe ich beschlossen, Bücher zu kaufen. Es wird Zeit, endlich mal wieder die Zähne in richtig saftige Fantasyliteratur zu hauen, dazu noch aus deutscher Küche (fast alle) und sogar recht jung. Soll heißen, über diese Bücher spricht man noch. Ich gehe mit der Zeit! Ich weiß jetzt schon, dass ich mich maßlos überfressen werde:

Oliver Plaschka, Die Magier von Montparnasse

Oliver Plaschka

DIE MAGIER VON MONTPARNASSE

Belle Époque fantastique!

Wie lange schon schleiche ich um Oliver Plaschka herum? Seit mindestens fünf Jahren. Es war zu einer Zeit, da ich vermehrt nach deutscher Fantasy suchte, hier und da Autoren ausprobierte – B. Hennen, T. Finn, M. Heitz, Ch. Hardebuch, Ch. Marzi (nur Männer!) – und wenig überzeugt war von der Schreibe. Warum ich mir Oliver Plaschka (auch ein Mann!) bis zuletzt aufgehoben habe, ist mir schleierhaft.

Mechthild Gläser, Stadt aus Trug und Schatten

Mechthild Gläser

STADT AUS TRUG UND SCHATTEN

Jugendbuch/Urban Fantasy!

Himmelarschundzwirn ist das ein schönes Cover. Ich bin eher ein Taschenbuchkäufer, aus finanziellen und praktischen Gründen, aber fast hätte ich Lust mit dieser Tradition zu brechen, da ich schon arg verliebt war, als ich das Buch zum ersten Mal in Händen hielt. Aber dann müsste ich anfangen, pfleglich mit meinen Büchern umzugehen …

Raiko Oldenettel, Den Letzten fressen die Raben

Raiko Oldenettel

DEN LETZTEN FRESSEN DIE RABEN

Dark Fantasy!

Mein zweites Selfpublisher-Experiment. Wenn es mir gefällt, mache ich mit dem Experiment weiter. Der Autor ist mir durch ein Schreibforum bekannt, ich glaube, er hat großes Potential, die Leseprobe hat mich schon ab dem ersten Satz überzeugt und … mehr Gründe brauche ich nicht. Außer diesem vielleicht: „Dorn und Hetze stammen aus einem uralten Geschlecht mit erschreckenden Fähigkeiten. Beide gehören den Hassfressern an, die Wut, Wahnsinn und Hass verschlingen wie andere Menschen süße Früchte.

Katharina Hartwell, Das fremde Meer

Katharina Hartwell

DAS FREMDE MEER

Phantastik!

Dieser Roman hat nicht nur den SERAPH 2014 für das beste Romandebüt erhalten, er ist auch im Berlin Verlag erschienen, einem meiner liebsten Verlage, weil er so schön vielfältig ist und nicht vor dem Wort „Fantasy“ zurückschreckt. Hier ist nämlich auch die deutsche Fassung des ultimativen Meisterwerks JONATHAN STRANGE & MR. NORRELL erschienen.

Ben Aaronovitch, Die Flüsse von London

Ben Aaronovitch

DIE FLÜSSE VON LONDON

Urban Fantasy!

Eine der beliebtesten Fantasy-Romanreihen und dabei keine verdammte Romantasy! Das Setting ist London, der Protagonist ein magiebegabter Polizeiinspektor. Eine Mischung aus Krimi und Urban Fantasy ist gerade genau mein Geschmack. Außerdem steht in der Buchbeschreibung was von Themsegott und Themsegöttin. Muss ich mehr sagen?

Advertisements

7 Kommentare

  1. Ich liebe Fantasyromane, der Aaronovitch hat mich jedoch nicht überzeugt. Vielleicht lag es daran, dass ich die (gekürzte?) Hörbuchfassung habe, zudem noch auf deutsch. Nie wieder.
    Fantasielos, zusammengestoppelt und langweilig — das machte mir keine Lust auf mehr. :)

  2. Oh, der Roman von Katharina Hartwell klingt ja spannend. Hab ich noch nie von gehört, trotz Preis. Den werde ich direkt mal auf meine Wunschliste setzen. Gelesen habe ich nichts von Deinem Stapel und bin gespannt auf Deine Eindrücke.

    1. Zurzeit bin ich ein schlechter Leser bzw. vielbeschäftigter Mensch, deshalb habe ich erst die STADT AUS TRUG UND SCHATTEN durch und zwei weitere angefangen. Ich versuche mich zu sputen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s