papst

Religion? Aber maßvoll. Ein Papst muss nicht sein.

Ein alter Mann, der in seiner italienischen Festung sitzt, umgeben von anderen alten Männern, die sich mit den Abstrakta dieser Welt beschäftigen und daraufhin Entscheidungen treffen, nach denen sich eine große Gemeinschaft von Menschen außerhalb der Festung, mit ganz und gar nicht abstrakten Sorgen und Problemen, richten sollen.
Heraus kommen: Antisemitismus, Rassismus, Homophobie, Sexismus, eine Welt geteilt in schwarz und weiß, denn alles Andere würde die alten Männer verunsichern, die Bequemlichkeit, die Gewohnheit in ihren senilen Köpfen stören.
Religion gehört nicht in eine Festung und in die Köpfe alter Männer in mittelalterlichen Roben. Wenn sie den Menschen gut tun soll, dann gehört sie in das konkrete Leben, nicht in die (Ideal-)Vorstellung davon.

Der Papst in Berlin? What the fuck!