Warum, Frau Zucker?

Weil ich mich gerne ausdrücke in Worten, die etwas länger brauchen um sich zu formulieren als die gesprochenen. Weil ich es mag, dass sie ein bisschen vor mir schweben, bevor ich die selektierten rauslasse.
Und weil sie schön aussehen, so aufgeschrieben.

Mich interessiert viel. Und spontan. Aber ich tausche mich leider selten mit anderen aus. Manchmal brötler ich lieber eigen. Und es ist ein Kreuz mit mir und der Plauderei. Mein gesprochenes Wort purzelt meistens eher als dass es tanzt.

Und warum: Frau Zucker? Weil ich im Juli 2010 die großartige Frau Zucker darstellen durfte und die grantige Alte mir ganz ans Herz gewachsen ist. Frau Zucker ist eine Figur aus Dea Lohers Stück Unschuld.

absinthefreund, 04. Juli 2010

>>> Mehr zu mir auf dem Schreibblog.

11 Kommentare

  1. Worte, die länger brauchen um formuliert und ausgesprochen zu werden, sind meist Worte, die einem nicht in nur in ästhetischer Hinsicht den Geist verwöhnen.

    Ich freu mich, dass mein Blog „Der Weg des Stifts“ bei dir Interesse wecken konnte.

    Liebe Grüße
    vom Weg.

  2. Na dann, Frau Zucker, ranten sie mal kräftig über all die jungen Dinger, die in der Hauptstadt ihrem lästerlichen Leben nachgehen. ;D

    Ich hoffe, dass da drüben alles so wird, wie du es dir vorstellst, hab Spaß und man sieht sich bestimmt mal wieder! =)

  3. Lieber Leser/in meines Blogs,
    ich habe meinen Blog Lautundungewöhnlich.wordpress.com umbenannt. Mein Blog heißt nun piecesofola.wordpress.com. https://piecesofola.wordpress.com/
    Leider gab es bei der technischen Umsetzung wohl einen Fehler und meine Beiträge werden Dir nicht mehr im Reader angezeigt.
    Ich würde mich freuen, wenn Du mir weiterhin folgst, hierfür müsstest einmal ent-folgen und dann wieder auf folgen klicken.
    Danke und viele Grüße
    Aleks

  4. Hallo Frau Zucker! Mir gefällt Dein Blog wirklich gut! Leider kann ich mir momentan nicht alles ansehen, da ich etwas vergrippt bin – aber Deine Einstellung ist interessant! Eigenbrötler sind meist die kreativsten in dessen Stuben man gerne mal eine Maus sein möchte! Liebe Grüße aus Hamburg! Nick (Vielen Dank für Deinen Besuch in meiner Stube – hat mich sehr gefreut!)

    1. Hey Nick! Freut mich, dass es dir hier gefällt. Bei dir schaue auch immer wieder gern vorbei. Ich hoffe, du bist mittlerweile wieder auf den Beinen, um dich den schönen Dingen des Lebens, wie Videos zu drehen und Blogs zu lesen, zu widmen. :)

      Liebe Grüße nach Hamburg
      von der Frau Zucker aus Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s