schauerliteratur

Der Golem und seine Identität

Die ersten Seiten eines Romans lese ich sehr aufmerksam, aus Angst, dass mir etwas Wichtiges entgehen könnte, das für den Verlauf der Geschichte oder den Protagonisten von Bedeutung ist.
Der Golem beginnt mit einem wirren Traum über einen Stein, der „aussieht wie ein Stück Fett“, ein Bild, das sich hartnäckig durch den ganzen Roman zieht. Und er beginnt mit einem Hut, der dem Träumer nicht gehört und in den der Name Athanasius Pernath gestickt ist, woraufhin er dessen Identität annimmt.
Dieser abstrakte Traum ist in der Tat wichtig, aber ich habe vor lauter Bäumen den Wald nicht gesehen … (mehr …)

Advertisements